BIKU REISEBERICHTE

Unsere Erfahrungen machen Ihren Sprachaufenthalt zum Erfolg

Qualität steht für BIKU Languages im Vordergrund. Dies bedeutet auch, dass wir unsere Sprachschulen regelmässig besuchen und überprüfen, ob sie unsere Anforderungen und die unserer Kunden erfüllen.






Valencia im April 2019

Españolé Valencia ist im Herbst 2018 in ein neues Gebäude umgezogen. Ein wichtiger Grund für uns, die Schule wieder einmal zu besuchen - und so zog Nicole Werder im April 2019 los.


Dass die Schule top ist, wissen wir aus unserer langjährigen Partnerschaft. Dass das neue Gebäude top ist, ist uns von verschiedenen Seiten bereits zu Ohren gekommen. Was wir angetroffen haben, übertraf aber unsere Erwartungen. Mit dem Umzug hat die Schulbesitzerin Cristina Navarro das «Tüpfchen auf das i» gesetzt. Im quirligen Studentenquartier «El Carmen» und mitten in der Altstadt gelegen, ist das grosszügige Schulgebäude auf über 2’000m2. Die Kombination von historischen Gemäuern mit modernster Inneneinrichtung, hat einen Designpreis verdient. Da ist einerseits die sichtbar gemachte, historisch wichtige Stadtmauer mit über 1000-jähriger Geschichte, und mittendrin befinden sich 28 topmoderne, fast puristisch anmutende Klassenzimmer. Ein schöner Innenhof für die Pausen zwischendurch, eine gemütliche Terrasse mit Liegestühlen, eine Schulküche für Kochabende und nicht zu vergessen eine tolle Studentenlounge stehen der internationalen Schülerschaft zur Verfügung. Das Kursangebot reicht von Allgemeinen Spanischkursen, Examenkursen bis hin zu Jugend- und Lehrerkursen, in kleinen Klassen von max. 10 Teilnehmenden. Die meisten Sprachschüler leben in einer Gastfamilie, oder in einer der schuleigenen Schulresidenzen, welche ebenfalls neu renoviert und sehr modern eingerichtet worden sind.


Haben wir Sie «gluschtig» gemacht? Bitte kontaktieren Sie uns, gerne erzählen wir Ihnen mehr!

Impressionen

In der Schule Españolé Valencia





Spanien und Südwestfrankreich im März/April 2019

Im März/Anfang April war Nicole Werder-Rupp quer durch Südeuropa unterwegs. Lesen Sie hier die Eindrücke zu ihrer Reise:


Der erste Stopp war bei den Geschwister Estefania und Elisabeth Diez Ramos von Agualivar Spanish School. Rund 30 Fahrminuten von Málaga entfernt, ist das Dörfchen Lagos. Am Dorfrand und erhöht gelegen, befindet sich der Landsitz der Familie Diez Ramos, wo man intensiv Spanisch lernen und die Kultur (er)leben kann. Maximal 4 Sprachschüler wohnen mit den beiden Geschwistern und ihren Eltern im grosszügigen Haus, geniessen einen intensiven Spanischunterricht, essen zusammen mit der Familie und unternehmen ein Freizeitprogramm. Für die Zeiten zwischendurch besteht die Möglichkeit, am Swimmingpool im Garten auszuspannen, den Ausblick auf das Meer zu geniessen oder bei der Arbeit im grossen Gemüse- und Früchtegarten mitzuhelfen. Ein Aufenthalt bei Agualivar ist spannend für alle, die einen Sprachaufenthalt auf eine etwas andere Art suchen und abseits vom Massentourismus sein wollen.


Málaga ist ein Ort, der sich in den letzten Jahren enorm gewandelt hat. Das Hafenbecken präsentiert sich sehr modern, mit neuen Restaurants und Bars, und auch die Innenstadt wurde sehr aufgewertet. Mitten in der Fussgängerzone hat CLIC im 2017 ihre 3. Sprachschule eröffnet. Die Sprachschüler profitieren von einem intensiven Unterricht, sei es für Allgemeines Spanisch, Examenvorbereitung oder 50+ Kurse, in kleinen Klassen von max. 8 oder 10 Schülern (je nach Kursart). Ein herzliches, sympathisches Team an Schulmitarbeitern kümmert sich um alle Bedürfnisse der Teilnehmenden. CLIC Málaga ist eine feine Sprachschule, wo sich jüngere wie auch ältere Sprachschüler wohl fühlen.


Ganz im Süden Spaniens ist Cádiz, die bedeutende Hafenstadt, welche schöne Sandstrände und auch Kultur und Geschichte vereint. In der Altstadt, 5 Gehminuten von der Puerta de la Tierra entfernt, ist die Sprachschule CLIC Cádiz. Während meinem Besuch habe ich nicht nur die Schule, sondern auch Unterkünfte besichtigt, die allesamt in Gehdistanz zur Schule sind. Die mittelgrosse Sprachschule spricht Schüler in allen Altersgruppen an, welche in einer andalusischen, lebensfrohen Kleinstadt und in authentischer Umgebung einen Sprachaufenthalt verbringen möchten.


Die Mutterschule von CLIC Málaga und CLIC Cádiz ist CLIC Sevilla. Sevilla mit rund 700'000 Einwohnern ist eine tolle Stadt, in der immer etwas läuft. Eine Stadt auch, in der man, trotz der Grösse, leicht Kontakt zu Einheimischen knüpfen kann. CLIC Sevilla hat sich seit unserem letzten Besuch noch einmal modernisiert und das wunderschöne Gebäude wie auch einige Residenzen und Unterkünfte sehr schön renoviert. Der Fokus der Kurse liegt auf qualitativem Unterricht in Allgemeinem Spanisch wie auch Examenvorbereitungen, zudem werden beliebte 50+ Kurse und Spanisch+Aktivitäten-Kurse (Aktivitäten in Flamenco, Kochen, Theater, Fotografie, etc.) angeboten.


Weiter ging meine Reise in die Mitte Spaniens, in die Hauptstadt Madrid! Die Sprachschule EUREKA ist im absoluten Zentrum der Stadt, in der Fussgängerzone Calle del Arenal, und wird seit 1988 von Angel Piñuela und seinen beiden Brüdern mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft geführt. Die mittelgrosse Schule ist beliebt vor allem bei älteren Teilnehmenden, die Spanisch lernen und auch Madrid kennen lernen möchten. So ist auch ein Stadtrundgang mit Angel ein absolutes Muss bei einem Sprachaufenthalt bei EUREKA!


Mit dem Zug rund 5 Stunden nördlich von Madrid ist San Sebastiàn, eine wohlhabende Stadt am spanischen Golf von Biskaya. Die familiäre Sprachschule Lacunza wurde vor knapp 20 Jahren von Carlos Lacunza gegründet. In meinen Gesprächen mit den Schülern ist ausdrücklich der qualitativ hochwertige Unterricht, vor allem von solchen mit hohen Spanischniveaus, sehr gelobt worden. San Sebastiàn ist eine sehr lebenswerte Stadt mit tollem Ambiente für Sprachschüler jeglichen Alters. In der Freizeit stehen unter anderem «Pintxos» für Feinschmecker, Surfen für Wasserbegeisterte, Guggenheim-Museumsbesuch in Bilbao für Kunstliebhaber aber auch Ausflüge in die umliegenden Bergen für Wanderfreudige auf dem Programm. Schauen Sie das Video von meinem Besuch: https://youtu.be/Dgi9hItR1Uk!


Der Abschluss meiner Südeuropa-Reise führte mich bis nach Südfrankreich, wo ich die Schule France Langue in Biarritz wieder einmal besuchte. Nebst Allgemeinen Französischkursen - beliebt sind diese in Kombination mit Surfen - sind vor allem auch die Jugendkurse im Sommer immer mehr gefragt. Die Plätze sind darum bereits jetzt schon sehr gut gebucht und alle, die im Sommer einen Sprachaufenthalt machen möchten raten wir darum dringend, sich baldmöglichst bei uns zu melden!

Impressionen

Puerta del Sol Madrid





USA im Oktober/November 2018

Ende Oktober reiste Michel Rösli in die USA und konnte so den Sommer noch etwas verlängern.


Nach einem mehrstündigen Flug landete ich in Miami, wo mich der erste Stopp nach Miami Beach führte. Nach dem Verkauf unserer langjährigen Partnerschule und den daraus resultierenden Veränderungen, machte ich mich auf die Suche nach einer neuen Partnerschule und bin mit EC fündig geworden. Die kleine Schule mit max. 135 Plätzen liegt mitten in der Shoppingstrasse Lincoln Road. Von hier aus erreicht man den Strand in ca. 15-20 Gehminuten und kann in das quirlige Miami Beach eintauchen. Die Stadt versprüht Urlaubsfeeling, was auch an den vielen Südamerikanern liegt, welche hier leben. Wer an einem Ort Englisch lernen möchte, wo immer etwas los ist und nicht aufs Meer und Sonnenschein verzichten möchte, der ist hier genau richtig.


Weiter ging die Reise nach Fort Lauderdale, eine knappe Stunde nördlich von Miami. Der lange Sandstrand und die Palmen unterscheiden sich nur wenig von Miami Beach. Jedoch ist es in der Stadt spürbar ruhiger und etwas typischer amerikanisch. Durch die vielen Kanäle wird Fort Lauderdale auch «Venedig der USA» genannt. An den vielen Villen und Jachten erkennt man, dass man sich an einem wohlhabenderen Ort befindet. Mit TLA haben wir seit Jahren eine Qualitätsschule als Partner. Sie befindet sich im Zentrum der Stadt, in einem modernen Geschäftsgebäude. Wer nach Florida in den Sprachaufenthalt geht, sollte sich Ausflüge wie in die Everglades, nach Key West oder ins Disneyland Orlando nicht entgehen lassen. Aber auch die Bahamas oder Kuba sind einen Katzensprung entfernt.


Von der Ostküste ging es weiter an die Westküste nach Kalifornien. Im bevölkerungsreichsten Staat der USA landete ich zuerst in San Diego. Die Stadt nahe der mexikanischen Grenze bietet einem alles, was man braucht. Weite Sandstrände, perfekte Wellen zum Surfen, ein grosses Angebot an Unterhaltung und vieles mehr. Den Tag lässt man in einem der unzähligen Restaurants oder einer Bar im Gaslamp Quartier oder Little Italy ausklingen. San Diego ist aber auch berühmt für seinen Zoo oder das Sea World. Und mittendrin ist CISL, eine Sprachschule, welche mit kleinen Klassen von max. 8 Teilnehmenden überzeugt und so einzigartig ist in den USA. Wer seriösen Englischunterricht mit einer Stranddestination verbinden möchte, fühlt sich in San Diego bestimmt wohl.


Eine andere Dimension ist Los Angeles. Die Millionenmetropole ist bekannt aus Film und Fernsehen. Hollywood, Walk of Fame, Beverly Hills, Santa Monica Pier, Rodeo Drive, Disneyland, Venice Beach, Universal Studios – dies nur einige der bekannten Sehenswürdigkeiten. Ein Sprachaufenthalt dort, wo Stars und Sternchen arbeiten und leben – für Stadtliebhaber genau das Richtige. ELC Los Angeles liegt gut gelegen zwischen Santa Monica, Beverly Hills und Downtown und ist eine familiäre Schule, wo die Mitarbeitenden auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden eingehen.


Etwas nördlicher von Los Angeles befindet sich die Tochterschule von ELC in Santa Barbara. Die spanisch-mexikanisch angehauchte Kleinstadt ist das pure Gegenteil zur Metropole. Hier findet man keine Hochhäuser, sondern schmucke Häuschen und gepflegte Parkanlagen, Sandstrände sowie die State Street, welche zum Shoppen und Verweilen einlädt. Wer gerne wandert, ist hier ebenso richtig, wie Sonnenhungrige, denn Santa Barbara liegt zwischen Meer und Gebirge. Die Schule selbst ist gut gelegen im Zentrum der Stadt und bietet Allgemeine Englischkurse sowie Examenkurse an. Während der Hochsaison muss jedoch mit vielen Schweizern gerechnet werden.


Vom Festland führte mich die Reise weiter auf Hawaii. Den Inselstaat erreicht man nach ca. 5-6 stündigem Flug ab Los Angeles oder San Francisco. Am bekanntesten ist Oahu, wo sich mit Honolulu die grösste Stadt der Inseln befindet. Ganzjährig herrschen hier warme Temperaturen und das Meer lädt zum Baden und Surfen ein. Wer etwas weg vom touristischen Waikiki Beach möchte, der findet im Norden der Insel etwas ruhigere Plätzchen. Hawaii ist aber nicht nur gleich Strand. Die Inseln haben noch viele weitere Naturschönheiten zu bieten, welche man nicht verpassen sollte. Unsere Partnerschule Global Village ist in einem Geschäftsgebäude, gleich gegenüber dem Ala Moana Shopping Center, untergebracht. Viele Schüler/innen kombinieren ihren Sprachkurs mit Aktivitäten wie Surfen, Hula, Ukulele spielen, etc. Die dominierenden Nationen an allen hawaiianischen Sprachschulen sind Japan und die Schweiz.


Zum Abschluss meiner Reise besuchte ich die Tochterschule von CISL San Diego in San Francisco. Die Schule liegt mitten an der Market Street (Hauptachse von San Francisco) und ist mit max. 80 Plätzen sehr klein und familiär. Wie in San Diego beträgt die maximale Klassengrösse 8 Personen. Die «City by the Bay» muss man einfach erlebt haben. Abgesehen von den zahlreichen Sehens-würdigkeiten (Golden Gate Bridge, Painted Ladies, Alcatraz, Fisherman’s Wharf…), findet man in San Francisco verschiedene Stadtviertel, welche alle ihren eigenen Charme versprühen. Da ist zum Beispiel das Chinatown, Little Italy, Mission District (lateinamerikanisches Viertel), Haight Ashburry (Hippies), Financial District, usw. Dank der Kompaktheit der Stadt und dem hervorragenden öffentlichen Verkehrsnetz, bewegt man sich einfach von A nach B. Auch ist San Francisco ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge, wie z.B. in den Yosemite National Park oder ins Napa Valley.

Impressionen

Waikiki Beach Honolulu





Malta im März 2018

Im März 2018 haben Michel Rösli und Nicole Werder-Rupp die Gelegenheit genutzt, dem kalten Winterwetter der Schweiz zu entfliehen und die ersten Frühlingstage in Malta zu geniessen.


GV Malta in St. Paul's Bay hat uns wie immer sehr freundlich und mit offenen Armen empfangen. Es war Montag, der erste Schultag für viele neue Schüler/innen und entsprechend einiges los. Das Publikum war sehr international und altersmässig gut durchmischt. Beim Pizza-Lunch für die Schüler/innen konnten sich alle gegenseitig kennen lernen und sich austauschen. GV Malta bietet Allgemeine Englisch- und Examenkurse an, sie ist aber seit je her ebenfalls sehr bekannt für Familienkurse, und so haben wir auch die Lokalitäten des Summercamps für die Jugendlichen besucht. In der katholischen Primarschule in Rabat finden die Jugendlichen einen Campus vor, welcher die Residenzen, Unterrichtsräume, die Kantine, einen grossen Garten und viele Sportmöglichkeiten auf einem Gelände beherbergt und sich so ideal für einen tollen Sprachaufenthalt in sicherer Umgebung eignet.


Bei einer Reise nach Malta gehört auch der Besuch des quirligen St. Julian's mit dazu. Unsere langjährige Partnerschule EC Malta ist mit den zwei gegenüberliegenden Schulgebäuden mittendrin. Ihre Allgemeinen Englischkurse, Examenkurse und auch spezifischen 30+ Kurse sprechen diejenige Sprachschüler an, die es gern haben, "wenn etwas läuft". Bei unserem Besuch haben wir auch verschiedene Appartements besucht, um auch in Zukunft umfassend beraten zu können.


Unser nächster Stopp in St. Julian's galt der kleinen Schule ETI. Ausgerichtet auf Geschäftsleute, bietet sie seit 2008 Konversationskurse in Allgemeinem Englisch und Businesskurse in Kleingruppen an. Das Ambiente ist entspannt und die Kurse sind auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden ausgerichtet.


Eine freudige Überraschung war unser Besuch in Valletta. Die Hauptstadt Maltas hat sich seit unserem letzten Besuch enorm gewandelt, und ist dieses Jahr zur Europäischen Kulturhauptstadt 2018 auserkoren worden. In der Innenstadt sind sehr viele Gebäude restauriert worden und viele kleine Cafés, Restaurants und Läden haben eröffnet. Ein buntes Treiben von Einheimischen und Touristen beleben die herausgeputzten Altstadtgassen. Hier haben wir Easy School of Languages besucht. Die Boutique-Sprachschule wurde vor 15 Jahren gegründet und befindet sich seit 3 Jahren in einem historischen Gebäude mit modernem Ausbau, mitten in der Altstadt. Der Fokus liegt auf Allgemeine Englischkurse, Examenkurse und Kombinationskurse für Erwachsene ab 18 Jahren, welche in Kleingruppen (max. 9 Personen) ihr Englisch vertiefen möchten. Wir freuen uns ausserordentlich, diese Sprachschule neu in unser Programm aufzunehmen.

Impressionen

Das Popeye Village in Malta





Spanien im Oktober 2017

Im Oktober reisten Simone Amsler und Michel Rösli nach Spanien und haben neue Highlights für Sie entdeckt:


Eine Stunde nördlich von Bilbao erreichten wir die baskische Stadt San Sebastian, die sich vor allem als Surf-, aber auch als Gourmet-Destination einen Namen gemacht hat. Biarritz, Pamplona, Bilbao, die Berge zum Skifahren sowie diverse Sportaktivitäten, Bars und Cafés bieten unzählige Möglichkeiten für die Freizeit. Die Altstadtgassen laden zum Flanieren ein und die Zurriola Beach ist über das ganze Jahr für seine Surfwellen bekannt. LACUNZA INTERNATIONAL HOUSE ist am Rande der Altstadt gelegen und wurde von Carlos Lacunza und seiner Frau Maite vor mehr als 25 Jahren gegründet. Die mittelgrosse Schule bietet Spanischkurse für alle Niveaustufen an. Wir freuen uns, diese Schule ab sofort in unser Programm aufzunehmen.


Nach dem Aufenthalt in San Sebastian ging es weiter nach Madrid. In der Hauptstadtmetropole findet jeder etwas für seinen Geschmack. Kultur, Shopping, Konzerte, belebte Gassen, Ausgehmöglichkeiten, Parks, usw. Trotz der Grösse, lassen sich das Zentrum sowie unzählige Sehenswürdigkeiten bequem per Fuss erkunden. Unser erster Besuch galt der kleinen, familiären Schule EUREKA. Die drei Brüder Piñuela führen die 1988 gegründete Schule mit viel Engagement. Die Studenten dürfen intensiven Unterricht in kleine Klassen von max. 8 Studenten in persönlichem Ambiente erwarten. Dank der zentralen Lage zwischen dem Königspalast und der Puerta del Sol können Sie nach der Schule Madrid problemlos entdecken.Weiterhin im Programm bleibt auch unsere zweite Partnerschule INTERNATIONAL HOUSE MADRID. Sie bietet unterschiedliche Kursvarianten in modernen Räumlichkeiten an. Gerne geben wir Ihnen mehr Auskunft.


Flamenco, Tapas, bunte Azulejos, enge verschlungene Gässchen und quirliges Treiben in den Cafés, Restaurants und Bars – die malerische, andalusische Stadt Sevilla am Fluss Guadalquivir verzaubert und zieht jeden sofort in seinen Bann. CLIC INTERNATIONAL HOUSE SEVILLA befindet sich im Herzen der Altstadt. Das ehemalige Herrschaftshaus mit seinem hellen Innenhof und seiner Dachterrasse wurde aufwendig renoviert und in eine moderne Schule umgebaut, die Platz für mehr als 300 Studenten jeglichen Niveaus und jeden Alters bietet. Trotz der Grösse versprüht die Schule Herzlichkeit und sevillanischen Charme.


Knapp zwei Zugstunden weiter südlich erreichten wir das auf einer Landzunge gelegene Cádiz. Die charmante Hafenstadt hat eine bewegte Geschichte hinter sich und war einst Ausgangspunkt für abenteuerliche Seefahrten und Entdeckungsreisen in alle Welt. Unzählige Türme, belebte Plätze, kleine Gässchen, bunte Tapasbars sowie die grösstenteils erhaltene Stadtmauer prägen das Altstadtbild. Feine Sandstrände laden zum Baden und ganzjährig zum Surfen ein. CLIC INTERNATIONAL HOUSE CÁDIZ steht dem Mutterhaus in Sevilla in puncto Qualität in nichts nach. Vor wenigen Monaten ist die Schule in neue Räumlichkeiten in der Neustadt einzogen. Das Meer und die Altstadt sind in wenigen Gehminuten bequem erreichbar. Eine Schule an einer tollen Destination, welche uns überzeugt und deshalb per sofort bei uns buchbar ist.


Schon von Weitem thront auf einem Hügel das kleine hübsche Dorf Vejer de la Frontera mit seinen charakteristisch weissen Häusern. Nicht zu Unrecht wird es als eines der schönsten Dörfer Spaniens bezeichnet. Der Ort hat über Jahrzehnte seinen Charme bewahrt. In den vielen verwinkelten Gässchen findet man blumengeschmückte Plätzchen und Innenhöfe und immer wieder bieten sich spektakuläre Ausblicke übers Umland und zur 13 Kilometer entfernten Costa de la Luz mit seinen schönen Sandstränden. Seit Jahren arbeiten wir mit der kleinen Sprachschule LA JANDA zusammen, wo wir jedes Mal herzlich empfangen werden. Wer es klein und persönlich mag, ist hier genau am richtigen Ort.


Die Altstadt auf einem Felsen, direkt über dem Meer gelegen, die Berge im Hintergrund und die berühmten Tropfsteinhöhlen in unmittelbarer Nähe - Nerja ist seit Jahren ein beliebter Publikumsmagnet. Vom Balcón de Europa geniesst man einen wunderschönen Blick über die Küste und die weissen Häuser mit seinen gepflegten Gassen. Die herausgeputzten Cafés und Restaurants laden zu einer Pause ein. Seit Jahren überzeugt uns der Unterricht, der mit viel Herzblut geführten Schule ESCUELA DE IDIOMAS NERJA. Diese richtet sich an ein anspruchsvolles Publikum.


Im, auf den ersten Blick, etwas unscheinbar wirkenden Ort Lagos erwartete uns eine Schule der besonderen Art. Die Geschwister Estefanía und Elisabeth unterrichten in ihrer wunderschönen Finca mit Meerblick bis zu Maximum 4 Studenten pro Woche. Nebst dem Unterricht werden bei AGUALIVAR SPANISH SCHOOL die Kursteilnehmer ins tägliche Familienleben integriert und können auf Wunsch auch beim Kochen oder der Ernte auf der Obst- und Gemüseplantage mithelfen. Teilnehmende leben zusammen mit den Geschwistern und ihren Eltern in der Finca in grosszügigen Zimmern mit Privatbad und tauchen so täglich in den spanischen Alltag ein. Ein Erlebnis und Immersion pur! Wir nehmen diese Immersionsschule ebenfalls in unser Programm auf.


Unser letzter Stopp auf dem spanischen Festland führte uns nach Málaga. In den letzten Jahren wurde hier viel investiert. Es eröffneten neue Bars, Cafés und Museen und auch die Fussgängerzone der Altstadt und die Promenade am Hafen erstrahlen in neuem Glanz. Von der Burg Alcazaba aus geniesst man einen wunderbaren Blick über die Stadt und das Meer. Mitten in der Altstadt öffnete im Mai 2017 CLIC INTERNATIONAL HOUSE MÁLAGA ihre Tore. In der kleinen Boutique-Sprachschule mit hellen, modernen Räumlichkeiten und einem aufgestellten, motivierten Team fühlt man sich schnell wohl. Die Schule hat uns vollständig überzeugt und wir freuen uns, sie ab sofort in unserem Programm zu führen.


Der Anflug auf Ibiza ist überwältigend. Vom Flugzeug aus sieht man bereits die schönen Strände, die grüne Natur und Ibiza Stadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Dazu das azurblaue Meer. Hier kommt Urlaubsfeeling auf. Zu Unrecht wir die Insel oft auf Schickimicki und Party reduziert – hat sie doch Einiges mehr zu bieten. Die Altstadt von Ibiza ist wunderschöne und ausserhalb der Stadt findet man auch viel Grün, Ruhe und einmalige Sandstrände. Das INSTITUTO DE IDIOMAS IBIZA ist fest in Familienhand. Das Publikum ist altersmässig sehr durchmischt und die Sprachstudenten erwartet ein intensiver Unterricht in kleinen Klassen von maximal 9 Teilnehmenden. Am Abend bietet die Schule zudem auch Englisch-Sprachkurse für die einheimische Bevölkerung an und ermöglicht so den Spanischschülern, noch einfacher Kontakte mit den Inselbewohnern zu knüpfen.


Mit vielen Eindrücken und einigen neuen Entdeckungen sind wir nach Hause zurückgekehrt. Wenn wir Sie neugierig gemacht haben und Sie mehr erfahren möchten, rufen Sie uns am besten an oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Wir erzählen Ihnen gerne mehr.

Impressionen

Bucht in Ibiza mit klarem Wasser





Spanien im Mai 2017

Im Mai war Michel Rösli zu Besuch bei Españolé International House in Valencia.


Die drittgrösste Stadt Spaniens hat sich in den letzten Jahren zu einer lebendigen Metropole entwickelt. Valencia zeigt vor, wie man Altes mit Neuem toll kombinieren kann. In der gepflegten Altstadt findet man zahlreiche Tapas und Paella Restaurants, die Markthalle und die bemerkenswerte Kathedrale, welche verschiedene Baustile in sich vereint. Im Barrio El Carmen gibt es unzählige Bars und ist vor allem abends ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen für ein gemütliches Zusammensein. Der kilometerlange Stadtpark, im alten Flussbett angelegt, führt bis zur Stadt der Künste und Wissenschaften (Ciutat de les Arts i les Ciències). Hier steht die moderne Seite Valencias und erinnert optisch teilweise an die Oper von Sydney. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Ozeaneum und der Bioparc (Zoo). Doch Valencia bietet noch mehr. Nur wenige Fahrminuten mit der Metro vom Zentrum entfernt, erstreckt sich der breite und sandige Stadtstrand über Kilometer. Valencia erinnert einen an Barcelona - in kleinerer Ausführung und mit eindeutig weniger Touristen.

Valencia ist zudem der Standort von Españolé International House. Die Sprachschule geniesst einen hervorragenden Ruf und bietet Allgemeine Spanischkurse, Examenvorbereitungskurse, 30+ Kurse, Jugend-, Business- sowie Lehrerkurse in zwei Schulgebäuden im Zentrum der Stadt an. Die von Cristina Navarro gegründete Schule besticht mit moderner Einrichtung, Dekoration und gepflegter Umgebung. Ein Patio mit Brunnen im ersten bzw. eine grosse Terrasse im zweiten Gebäude bilden einen weiteren Höhepunkt. Cristina legt viel Wert darauf, für die Schüler ein angenehmes Lernambiente zu schaffen. Um das Angebot abzurunden, organisiert Españolé nach dem Unterricht zahlreiche Freizeitaktivitäten für die Schüler. Die Schule lebt ganz nach dem eigenen Motto: ¡Mucho más que Español!

Impressionen

Die Stadt der Künste und Wissenschaften in Valencia





Frankreich im April 2017

Im April fand der zweite Teil von Michel Röslis Frankreichreise statt.


Bei strahlendem Sonnenschein landete ich in Nizza, an der schönen Côte d’Azur. Der Flughafen ist nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und bestens mit dem Bus erreichbar. Nizza bietet alles, was man sich von einer Küstenstadt wünscht. Kilometerlange Strände, eine wunderschöne Altstadt mit einladenden Restaurants, Einkaufs- und Ausgangsmöglichkeiten, Naherholungsgebiete sowie gute öffentliche Transportverbindungen, um Ausflüge nach Monaco, Cannes, Antibes, etc. zu unternehmen. Und das bei ganzjährig mildem Klima!

Der erste Besuch in Nizza galt unserer Partnerschule alpha.b, welche mitten im Zentrum liegt (nur einen Steinwurf von der Haupteinkaufsstrasse «Avenue Jean Médecin» entfernt). Die Schule eignet sich sowohl für ein jüngeres Publikum wie auch für über 30-jährige. Neben Allgemeinen Französischkursen kann man sich auch auf ein Examen vorbereiten.

Im etwas gehobenerem Stadtteil Cimiez befindet sich Idiom, unsere zweite Partnerschule. Die kleine und sehr persönliche Schule ist in einem ehemaligen Luxushotel untergebracht und bietet intensiven Sprachunterricht in kleinen Klassen an. Sie zieht vor allem Berufstätige an, weshalb der Altersdurchschnitt mit ca. 35-40 Jahren deutlich höher als bei anderen Sprachschulen liegt. Idiom ist auch die richtige Adresse für Business-Französisch-Kurse.


Weiter ging es in die Kleinstadt Cannes (ca. 25 Minuten mit dem Zug von Nizza), welche für ihr Filmfestival bekannt ist. Früher noch ein kleines Fischerdörfchen, ist Cannes heute eine wichtige Ferien-, Festival- und Messedestination, welche ein internationales Publikum anzieht. Das Collège International de Cannes befindet sich ca. 15 Gehminuten vom Zentrum entfernt und wird nur durch eine Strasse vom Strand getrennt. Die Schule ist im Stil eines Campus aufgebaut und überzeugt mit eigenen Residenzen, einer Kantine, einem Café, Kino/Theater sowie diversen Sportmöglichkeiten. Das Collège International de Cannes eignet sich hervorragend für jüngere Teilnehmer, welche in sicherer Umgebung mit Gleichgesinnten Französisch lernen und in das Leben auf einem Campus eintauchen möchten. Auf Wunsch kann auch eine Gastfamilie organisiert werden.


Einen Kontrast zu den Stranddestinationen gibt es in Aix-en-Provence. Die Hauptstadt der Provence liegt etwa eine halbe Stunde von Marseille entfernt und ist besonders für Kunst- und Gastronomieliebhaber ein idealer Ort. In der Altstadt findet man in den verwinkelten Gassen eine Menge Restaurants und Cafés und an diversen Standorten trifft man auf Blumen-, Lebensmittel- und Warenmärkte. Die Sprachschule IS (International School) Aix-en-Provence ist in einem schönen Haus mit Umschwung untergebracht. Im gut strukturierten Unterricht findet man Schüler jeden Alters. Die Schule kann auf Wunsch nach dem Unterricht diverse Aktivitäten wie Golf, Reiten, Malen, Kochen, Kunst, etc. organisieren. Découvrez la Provence!


Zu guter Letzt besuchte ich die Sprachschule ILA in Montpellier. Die mittelgrosse Schule ist in 3 Gebäuden rund um die «Place de la Comédie» untergebracht. Mit max. 10 Teilnehmenden pro Klasse kann ein intensiver Unterricht stattfinden. ILA bietet Allgemeine Französischkurse, Examenvorbereitungskurse, Business-Kurse sowie 50+ Kurse an. Die Universitätsstadt Montpellier im Süden Frankreichs versprüht viel Dynamik und liegt nur eine halbe Stunde vom Meer entfernt. Auf dem Weg ans Meer kommt man an grossen Weihern vorbei, wo man mit etwas Glück wilde Flamingos antreffen kann. Sehenswert neben der «Place de la Comédie» ist auch das Viertel Antigone mit der «Place de l’Europe» oder die «Place royale du Peyrou» mit dem Triumphbogen. Zudem findet man in der Altstadt viele einladende Bars, Cafés und Restaurants.

Impressionen

Place de la Comédie in Montpellier





Frankreich im März 2017

Im Frühling 2017 war Michel Rösli in Frankreich unterwegs um unsere Partnerschulen zu besuchen.


Das erste Ziel meiner Frankreichreise hiess Lyon. Die drittgrösste Stadt unserer westlichen Nachbarn ist bekannt für ihre Gastronomie und gilt als kulinarische Hauptstadt der Grande Nation. Von der Schweiz aus ist Lyon schnell mit dem Zug zu erreichen (Direktverbindungen ab Basel und Genf). Durch die Stadt fliessen die beiden Flüsse Rhone und Saône und laden zum Flanieren entlang dem Ufer ein. Mit Lyon Bleu haben wir eine Partnerschule, welche sich in einem sicheren Viertel des Zentrums in der Nähe des Parc Tête d’Or befindet und sich bestens für jedes Alter eignet.


Von Lyon ging es weiter nach Vichy. Mit seinen 25'000 Einwohnern ist die Kleinstadt sehr überschaubar und trotzdem fehlt es an nichts. Vichy ist seit Jahren für seine Quellen und somit als Kurort bekannt. Der Reichtum vergangener Tage ist noch heute schön ersichtlich anhand der tollen Architektur. Heute ist Vichy auch eine Stadt des Sports, mit Infrastruktur für fast jede Sportart. CAVILAM wurde von der Stadt zusammen mit der Universität Clermont-Ferrand gegründet und ist eine der renommiertesten Sprachschulen Frankreichs. Im Areal befindet sich auch eine Universität, was einen Austausch mit Einheimischen ermöglicht. Neben einer grossen Bibliothek steht den Sprachschülern auch eine Kantine zur Verfügung. Im Sommer bietet die Schule zudem Jugendkurse kombiniert mit einem ausgewogenen Sportprogramm an. Eine ideale Schule in toller Umgebung, welche sich vor allem für jüngere Teilnehmer hervorragend eignet.


Über Paris muss man nicht allzu viele Worte verlieren. Die französische Hauptstadt bietet unglaublich viel an Kultur, Sehenswürdigkeiten, Shopping, Gastronomie, etc. Deshalb gehe ich hier gleich auf unsere zwei Partnerschulen ein. Zum einen haben wir OISE, eine kleine aber feine Sprachschule im 6. Arrondissement. Dank Mini-Gruppen von max. 4 Teilnehmenden ermöglicht OISE einen intensiven und persönlichen Unterricht, um auch in kurzer Zeit möglichst viel zu profitieren. An der Schule trifft man vorwiegend auf Berufstätige, im Sommer sind jedoch auch jüngere Teilnehmer anzutreffen.Ecole Suisse Internationale wurde vom Schweizerischen Kaufmännischen Verband ursprünglich für Auslandschweizer in Paris gegründet. Heute ist sie eine öffentliche Sprachschule und begrüsst Schüler aus aller Welt. Mit max. 50 Plätzen ist die Schule klein und sehr familiär. Das Mittagessen nehmen Lehrer und Schüler gemeinsam im Aufenthaltsraum ein und nützen die Gelegenheit, das Französisch direkt auch ausserhalb des Unterrichts anzuwenden. Die Schule verfügt zudem über wenige Studios im Nebengebäude mit Blick über die Dächer von Paris bis zum Eiffelturm.


Weiter ging meine Reise in die Normandie nach Rouen. Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und war oft Schauplatz von Plünderungen und Kriegen. Berühmt ist Rouen ebenfalls als Ort, wo Jeanne d’Arc 1431 verurteilt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Trotz der Nähe zu Paris (ca. 1 Stunde mit dem Zug) verfügt Rouen über ein grosses kulturelles Angebot. Deshalb trägt sie auch zurecht den Namen «Stadt der Kunst und der Geschichte». Mit French in Normandy arbeiten wir bereits seit Jahren zusammen. Die Schule konnte 2016 bereits zum vierten Mal in Folge den Education Star Award als beste französische Sprachschule gewinnen. Diese und weitere Auszeichnungen und Akkreditierungen sind ein Indiz für die top Qualität, welche den Schülern im Unterricht geboten werden. Dazu trägt auch das engagierte und herzliche Team an der Schule bei, welches einem den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet.

Impressionen

Sacré-Coeur de Montmartre in Paris





Nordamerika im März 2017

North America is calling! Ende März 2017 waren Simone Amsler und Nicole Werder in Toronto, Boston und New York unterwegs.


Seit unserem letzten Besuch an der Global Village Toronto wurde die Schule umfassend renoviert. Der Umbau ist sehr gelungen, die Schule präsentiert sich hell, einladend und modern. Global Village konzentriert sich vor allem auf intensive Allgemeine und Examenkurse. Unsere Schülerin, welche zurzeit an der Schule war, war dementsprechend auch sehr zufrieden mit ihrem Kurs.


In der Universitätsstadt Boston lässt sich’s gut leben. Mitten im Zentrum, im historischen Beacon Hill Quartier, ist die Schule ELC Boston. Mit maximal 250 Plätzen bietet diese mittelgrosse Sprachschule einen guten internationalen Mix an Sprachschülern und spannende Kurse. Die Mischung aus überschaubarer Grossstadt mit freundlichen Einwohnern und einer anerkannten Schule mittendrin, macht Boston zu einem tollen Ort für einen gelungenen Sprachaufenthalt.


Die Metropole New York fasziniert jedes Mal von Neuem. Aufregendes, Grosses, Vielfältiges und Eindrückliches; New York bietet alles! Rennert New York ist eine renommierte Sprachschule, welche einerseits hochintensive, auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Business-Executive-Kurse anbietet. Anderseits ist sie bekannt für ihre Allgemeinen Sprachkurse und Prüfungsvorbereitungskurse. Auch wenn die Kosten in New York höher als im restlichen Amerika sind, ein Sprachaufenthalt in Big Apple ist unvergleichlich, unvergesslich und immer eine Reise wert.

Impressionen

Skyline von Toronto





USA im November 2016

Am 7. November 2016 haben Susi und Peter Rupp der Sprachschule Rennert in New York einen Besuch abgestattet.


Die Schulräumlichkeiten sind im 17., 18.und 19. Stockwerk eines New Yorker Hochhauses untergebracht (nicht Wolkenkratzers, diese haben per "Manhattaner" Definition mehr als 40 Stockwerke!). In der Nähe befindet sich das berühmte Chrysler Building.


Rennert New York bietet sowohl Allgemeine Englisch- wie Business Englisch-Kurse an. Alle Schulräume sind sehr gepflegt, in bestem Zustand und mit allem Nötigen ausgerüstet. Rennert ist nach wie vor eine unabhängige Schule in Privatbesitz. Dies bedeutet, dass die Schulleitung und alle Entscheidungsträger praktisch immer vor Ort und präsent sind. Wer eine Frage oder ein Anliegen hat, wenn es ein Problem zu besprechen oder zu lösen gibt, ist die Ansprechperson vor Ort. Die Atmosphäre ist sehr familiär und entspannt.


Die Schule war zu zwei Dritteln belegt, was für diese Jahreszeit sehr gut ist. Der Nationalitätenmix war ideal und sehr vielfältig. Dies ist einerseits auf die erfolgreiche Arbeit von Rennert zurückzuführen, andererseits aber auch auf die Tatsache, dass Rennert keine grossen Gruppen akzeptiert, wie die meisten anderen New Yorker Schulen.


Rennert New York bietet ein umfangreiches Freizeitprogramm an, welches vor allem dazu beiträgt, New York (nicht nur Manhattan) besser - und nicht nur die touristische Seite - kennenzulernen. Unser Besuch hat uns wiederum überzeugt, dass Rennert New York die klare Nummer eins am Platz ist.

Impressionen

Times Square in New York




Australien/Neuseeland im Oktober/November 2016

Lesen Sie den Bericht über die Reise nach Neuseeland und Australien von unserer Beraterin Simone Amsler im Oktober/November 2016:


Nach 2 Tagen Reise landete ich in Auckland / Neuseeland, von wo aus ich am nächsten Tag weiter auf die Halbinsel Coromandel nach Whitianga reiste. Die Gegend um Whitianga ist wunderschön: Grüne Hügel, einsame Sandstrände, schroffe Klippen – ein Paradies für jeden Naturliebhaber! Bei meiner Ankunft wurde ich von Kim und Robyn herzlich empfangen. Die beiden führen mit viel Herzblut die kleine, farbenfrohe Sprachschule Coromandel Outdoor Language Centre. Man fühlt sich hier wie in einer Familie. Nebst intensiven Englischkursen bietet die Schule auch ein umfangreiches Programm an Freizeitaktivitäten und Freiwilligenarbeit an (zur Erhaltung der Natur, Kiwis, etc.).


Nach meinem kurzen Abstecher ans Meer reiste ich nach Auckland zurück. Seit meinem letzten Besuch hat sich hier einiges verändert. Die «City of Wind und Sails» bietet für jeden Geschmack etwas: Downtown mit Hochhäusern, Cafés und Restaurants im trendigen Hafenviertel, sowie Meer, Strand und grüne Vulkanhügel in nächster Umgebung. Unsere Partnerschule Dominion Auckland im Herzen der Stadt ist seit Jahren bei unseren Kunden beliebt für Allgemeine Englisch- und Cambridge-Kurse. Die Mitarbeitenden dieser mittelgrossen Schule kümmern sich mit grossem Engagement um die Studenten, damit sich jede/r - auch noch so fern von der Heimat - wohl fühlen kann.


Mein nächster Stopp führte mich auf die Südinsel nach Queenstown. Schon der Anflug war einmalig. Schneebedeckte Gipfel, weite Felder, Seen und hinter den Bergen der Blick bis zum Meer. Die Stadt ist das Adrenalin- und Outdoor-Mekka schlechthin. Hier bleiben keine Wünsche offen! Idyllisch am Wakatipu See gelegen und von majestätischen Gipfeln umgeben, ist die Stadt ein idealer Ausgangspunkt für jegliche Freizeitaktivitäten und bietet zudem ein pulsierendes Nachtleben. Die Schule ABC College of English ist in einem ehemaligen Wohnhaus im Zentrum gelegen. 5 Klassenzimmer und kleine Klassen ermöglichen es, in familiärer Umgebung schnelle Lernfortschritte zu machen. Wir freuen uns, diese Schule ab sofort neu in unser Programm aufzunehmen.


Schon hiess es wieder Abschied nehmen von Neuseeland und ich war gespannt auf meine nächsten Eindrücke in Down Under. Mein erster Halt in Australien war Melbourne. Die multikulturell gemischte Stadt ist berühmt für seine Sportevents und Festivals. Bei meiner Ankunft fand gerade der landesweit bekannte Melbourne Cup, ein Pferderennen statt. Die ganze Stadt stand Kopf und um aktiv mitfiebern zu können, ist dies auch ein offizieller Feiertag. Nebst vielen Events gilt Melbourne auch als Modehauptstadt; es gibt viele Läden, Gallerien und entlang dem Yarra River unzählige Cafés und Restaurants. Unsere modern eingerichtete Sprachschule Impact College of English in Downtown, ist bekannt für den qualitativ hochstehenden Unterricht. Der Unterricht ist intensiv und strukturiert, die Lernfortschritte der Studenten werden laufend überprüft. Mit mehr als 600 Studenten ist die Schule international kunterbunt gemischt und bietet nebst Allgemeinen Englisch- und Examenkursen auch Kurse für Bartender und angehende Baristas an.


Sydney ist der Touristenmagnet schlechthin. Opera House, Harbour Bridge, Bondi Beach, Circular Quay, Darling Harbour, The Rocks – die Stadt hat viele Gesichter und fasziniert jedes Mal von Neuem. Es ist ein Muss für jeden Australien-Aufenthalt! Die kleine, persönliche Schule ILT Sydney mit seinem erfahrenen Lehrerteam eignet sich sehr gut für reiferes Publikum, welches mitten im Berufsleben steht. Wer gerne City Life und die Nähe zum Strand kombinieren möchte, ist bei der jungen und dynamischen Schule Sydney English Language Centre (SELC), nahe der berühmten Bondi Beach, bestens aufgehoben. Das seit Jahren gleichbleibende Team ist mit vollem Elan dabei. Wer lieber in Zentrumsnähe ist, ist bei Langports Sydney in Darling Harbour genau am richtigen Ort. Das Familienunternehmen Langports bietet Allgemeine Englischkurse und Cambridge Vorbereitungskurse für alle Sprachniveaus an. Die Schule hat uns rundum überzeugt, weshalb wir sie ab sofort in unserem BIKU-Programm führen.


Weiter nördlich führte mich meine Reise nach Byron Bay, dessen Leuchtturm der östlichste Zipfel von Australien ist. Die quirlige Beachtown ist eine der Top-Destinationen für Surfer und Strandliebhaber. Die relaxte Atmosphäre lässt Urlaubsfeeling aufkommen. In dieser Umgebung kann man bei der Byron Bay English Language School optimal Englisch lernen. Michael hat mich sehr herzlich empfangen und auch unser BIKU-Student war rundum mit der Qualität und der Schule zufrieden.


Mit dem Bus bin ich im Surfers Paradise an der Gold Coast angekommen. Die Grossstadt am Meer zieht jedes Jahr unzählige Surfer aus dem In- und Ausland an. Wer die Kombination von City- und Strandleben sucht, ist hier genau am richtigen Ort. Die neue und modern eingerichtete Schule Inforum Education im Stadtteil Southport wird von Simon und seiner Frau Jun mit Herzblut geführt. Dem Besitzerehepaar und den Schulmitarbeitenden ist es ein Anliegen, dass alle Schüler möglichst viel profitieren und sich im und neben dem Unterricht wohl fühlen. Die Schule führen wir ab sofort im BIKU-Programm und geben Ihnen gerne weitere Auskünfte.


Eine Stunde von der Gold Coast entfernt liegt Brisbane. Das rund ums Jahr angenehme Klima und die wunderschöne Lage am Fluss Brisbane färbt auf die Einwohner ab. Der berühmte Lifestyle von Brisbane ist überall spürbar. Langports Brisbane befindet sich im Stadtzentrum. Die Schule ist dynamisch und mit einem engagierten Team besetzt – toll für junge Leute, die einen intensiven Sprachunterricht oder eine Kombination mit Volunteering suchen.


An der Eingangspforte zu Fraser Island, der grössten Sanddüne der Welt, liegt Noosa. Der beschauliche Ort ist sehr gepflegt, Hochhäuser sucht man hier vergebens. Noosa überzeugt mit wunderschönen Stränden, Parks und unzähligen Sportmöglichkeiten – eine ideale Umgebung um ins australische Leben einzutauchen. Lexis Noosa überzeugt seit Jahren durch top Qualität. Schön, seit meinem letzten Besuch wieder dasselbe, herzliche Team anzutreffen.


Meine Weiterreise führte mich via Cairns zum noblen Ressort Port Douglas. In der kleinen, feinen Boutique-Sprachschule Port Douglas English Language Centre wurde ich herzlich empfangen. Kleine Klassen, persönliche Betreuung und das Engagement von Sveta und David machen diese Schule zu etwas ganz Speziellem. Die perfekte Schule für Berufstätige, die an einem schönen Ort mit tropischem Klima intensiv Englisch lernen, aber auch Entspannen möchten. Ausflüge zum Great Barrier Reef oder Tagesausflüge in den Daintree Nationalpark mit dem berühmten Cape Tribulation sind nur einige der Freizeitmöglichkeiten.


Der letzte Stopp auf meiner Reise war Perth. Die grösste Stadt an Australiens Westküste ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge nach Rottnest Island, zu den Weingebieten Margret River oder in die Pinnacles Wüste. Das Zentrum mit Fussgängerzone und dem trendigen Hafenviertel kann man bequem zu Fuss erkunden. Mit den kilometerlangen Sandstränden sowie dem riesigen Kingspark, lassen sich City Life und Natur perfekt kombinieren. Im lebendigen Studentenviertel befindet sich die Sprachschule Language Links. Lynette und Leanne haben diese mittelgrosse Schule vor 18 Jahren gegründet. Das kleine, herzliche Team sorgt dafür, dass sich Neuankömmlinge schnell wohlfühlen und integrieren können. Soeben ist die Schule in ein neues, modernes Gebäude umgezogen.


Schon bald hiess es wieder Abschied nehmen. Mit vielen Eindrücken und Erlebnissen bin ich wieder in der Schweiz gelandet. Gerne kann ich Ihnen mehr über die einzelnen Destinationen und Schulen erzählen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Impressionen

Perth by Night





England im Juni 2016

Michel Rösli war für BIKU auf Schulbesuchen in England. Lesen Sie hier den Bericht zur Reise:


Bristol ist eine lebendige Stadt mit vielen Studenten, wodurch zu jeder Jahreszeit etwas los ist. Bekannt ist Bristol vor allem bei Musikliebhabern. Jeden Abend findet irgendwo in der Stadt ein Live-Konzert statt. Als ehemalige Hafenstadt war Bristol ein wichtiger Anlauf für die Handelsschiffe. Heute ist der Hafen ein Treffpunkt für viele Freizeitaktivitäten. 2015 wurde Bristol zur Green City Europas gekürt, als erste britische Stadt überhaupt. Diesen Preis verdankt die Stadt den vielen Grünanlagen innerhalb und ausserhalb der Stadt. Durch die vielen Hügel, viktorianischen Bauten und dem Wahrzeichen, die «Clifton Suspension Bridge», erinnert Bristol ein wenig an San Francisco.

Unsere Partnerschule ELC Bristol verfügt über zwei Schulgebäude (im Sommer drei) unweit des Stadtzentrums. Die Schule pflegt einen sehr persönlichen Kontakt zu den Sprachschülern und kümmert sich gut um jede/n einzelne/n. Beliebt ist neben den Gastfamilien auch die Unterkunft in einem der schuleigenen Apartments, welche sich alle in Gehdistanz befinden.


Weiter ging es an die Englische Riviera nach Torquay. Die Stadt, welche auf 7 Hügeln erbaut wurde, erfreut sich grosser Beliebtheit, vor allem bei einheimischen Touristen. Obwohl Torquay mit 65'000 Einwohnern nicht als Grossstadt bezeichnet werden kann, bietet sie viele Shopping-, Ess- und Freizeitgelegenheiten. Viele britische Pensionierte zieht es aufgrund des milden Klimas nach Torquay. Nichts desto trotz trifft man auch viele Junge an. Torquay ist übrigens auch der Geburtsort der Schriftstellerin Aghata Christie.TIS Torquay hat einen hervorragenden Ruf und eignet sich bestens für ältere wie auch jüngere Sprachschüler. Montags findet jeweils immer ein Willkommensapéro für die Neuankömmlinge statt und auch an den restlichen Tagen wird eine Freizeitaktivität von der Schule organisiert. Der grosse Garten lädt in den Pausen und nach Schulschluss zum Verweilen ein und im Sommer finden regelmässig Volleyball-Matches und Barbecues statt. Die Schule verfügt sogar über ein eigenes Hotel, welches nur von TIS-Schülern benutzt wird.


Exeter gilt als kulturelles Zentrum der Grafschaft Devon und ist bekannt für seine Kathedrale. Gelegen am Fluss Exe, bietet die Stadt eine exzellente Infrastruktur für Sportfans, vor allem für Wassersportarten. Das Aufeinandertreffen von Geschichte und Moderne kann man auch gut dem Stadtzentrum entnehmen, welches den Mix sehr schön widerspiegelt.

Die Schule Globe ist ideal für Jugendliche und Kinder, wie auch für Familienkurse und Erwachsene. Einmalig ist das ganzjährige Angebot an Kursen für Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren sowie auch die intensiven Erwachsenenkurse mit max. 6 Studenten pro Klasse. Globe legt im Unterricht vor allem sehr grossen Wert auf die Kommunikation. Unsere Partnerschule verfügt in Schulnähe über diverse Apartments, welche ideal auf Familien ausgerichtet sind sowie Gastfamilien, welche meistens in Gehdistanz liegen.


Von der Stadt aufs Land, fernab von jeglicher Hektik, führte der nächste Besuch. Accent ist ein Training Centre, welches sich ausschliesslich auf Business-Englisch fokussiert. In ruhiger Umgebung, in einem ehemaligen Herrschaftssitz von Lord Clinton und mit 200ha Umschwung findet man Accent in East Budleigh. Auf dem Landgut befindet sich ausserdem noch ein College, ein Reithof, ein botanischer Garten und ein kleiner See. Schöne Strände und Wassersportmöglichkeiten sind in wenigen Fahrminuten erreichbar. Ausserdem wurden in dieser Gegend viele Rosamunde Pilcher Filme gedreht.

Neben einem Business-Executivekurs mit max. 4 Personen pro Klasse bietet Accent auch viele Kurse an, welche sich speziell an explizite Berufsgruppen richten (zB. HR). Die Sprachschüler können auch einen Englisch-Plus-Kurs wählen (Englisch + Golf, Englisch + Segeln, Englisch + Reiten, etc.) oder gar einen Familienkurs, wo der Unterricht in einem Cottage stattfindet. Neu wird ein Business-Kurs für unter 30-jährige angeboten, das Mindestalter bleibt jedoch bei 21 Jahren. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, den Sprachaufenthalt in East Budleigh bei Accent mit einem Sprachkurs bei Kingsway in Worcester zu kombinieren.


Bournemouth ist wohl der bekannteste Badeort in Grossbritannien. Mit schönen Sandstränden, die sich über 10km erstrecken und diversen Shopping- und Ausgangsmöglichkeiten ist Bournemouth vor allem bei jungen Sprachlernenden sehr beliebt. Ein 6km langer Park erstreckt sich von der Promenade durch die ganze Stadt und sorgt so für eine grüne Oase der Erholung.

Zu Besuch war ich bei BEET, unserer langjährigen Partnerschule, die sich im Stadtteil Charminster befindet. Der Stadtteil gilt als sehr sicher und hat viele internationale Restaurants in Gehdistanz zur Schule. Bis zum Strand dauert es ungefähr 20 Minuten zu Fuss, man kann aber auch den Bus nehmen. Die Schule ist sehr familiär und man fühlt sich direkt willkommen. Jedes Klassenzimmer ist mit, Interaktiven Whiteboards ausgestattet, welche auch täglich zum Einsatz kommen. BEET ist eher auf jüngere Schüler ausgerichtet, jedoch gibt es auch immer wieder einige ältere Sprachstudenten. Das frisch gekochte Mittagessen erhält man in der schuleigenen Kantine und zum Dessert darf ein selbstgebackenes Brownie von Tanya, der Kantinenverantwortlichen, nicht fehlen.


Die letzte Etappe führte in die berühmte Universitätsstadt Oxford. Schon von weitem sieht man die pompösen Universitätsgebäude und man merkt, dass die Stadt fest in Hand der jungen Studenten ist. Es gibt zahlreiche Bücherläden, Pubs, Restaurants, etc. und ein grosses Busangebot in Oxford. Empfehlenswert ist auch ein Spaziergang durch die Parks, welche zu den Universitäten gehören (Öffnungszeiten beachten).

Etwa 10-15 Gehminuten vom Trubel des Stadtzentrums entfernt, liegt unsere Partnerschule Oxford English House. Die Sprachschule ist in einem typisch englischen Herrenhaus untergebracht und verfügt über eine grosse Terrasse inkl. eigener Cafeteria. Mit max. 150 Schülern gehört Oxford English House eher zu einer kleinen Schule.


Nur 20 Fahrminuten von Oxford entfernt liegt das Dorf Wheatley mit ca. 4’000 Einwohnern. Wer das Dorfleben mag und trotzdem in der Nähe einer Stadt sein möchte, ist hier bestens aufgehoben. Die Einwohner von Wheatley sind sehr an Gesprächen mit den Sprachschülern interessiert und nehmen sich auch gerne Zeit, falls es durch die Sprachbarriere etwas länger dauert. Trotz der Grösse ist Wheatley bestens ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Es verkehren regelmässig Busse nach Oxford, an Wochenenden sogar die ganze Nacht und es bestehen sogar direkte Busverbindungen ins Zentrum von London.

CES Oxford Wheatley ist eine kleine, sehr persönliche Schule. Jeder kennt jeden und das Schulpersonal ist auch sehr bemüht, alle Schüler in die Gruppe zu integrieren. Der Unterricht findet in zwei miteinander verbundenen Gebäuden statt. Das Herz der Schule bilden sowohl der grosse Garten, der Aufenthaltsraum sowie die Küche, welche von den Schülern genutzt werden darf. Die Schule bleibt auch immer bis 22:00 Uhr geöffnet und ist somit der Treffpunkt der Sprachlernenden.



Impressionen

Clifton Suspension Bridge in Bristol





Italien im Mai/Juni 2016

Unsere Beraterin Simone Amsler hat im Mai/Juni einen 2-wöchigen Sprachaufenthalt in Sestri Levante verbracht. Lesen Sie ein paar Impressionen von ihrem Aufenthalt:


Im malerischen, ligurischen Küstenort Sestri Levante wurde letztes Jahr neu die Schule ABC eröffnet. Mit der Mutterschule in Florenz arbeiten wir seit Jahren erfolgreich zusammen. Ich bin deshalb nach Italien gereist und habe den Aufenthalt gleich mit einem Italienisch-Kurs verbunden - eine super Entscheidung, wie sich herausstellen sollte.


Bei meiner Ankunft wurde ich herzlich empfangen und trotz meiner limitierten Italienischkenntnissen bin ich schnell mit den Einheimischen in Kontakt gekommen. Sestri Levante ist wunderschön auf einer Halbinsel gelegen, mit Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Das Zentrum mit den verwinkelten, charmanten Gassen ist sehr beschaulich. Kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte laden zum Geniessen ein. Ein grosses Plus: Alles ist zu Fuss erreichbar. Die Schule ist an der Baia del Silenzio (Bucht der Stille) in einem historischen Gebäude gelegen. Dank dem eigens entwickelten Lehrmittel, den kleinen Klassen sowie dem persönlichen Engagement und Herzblut des Teams konnte ich in kurzer Zeit schnell Fortschritte erzielen und mich schon in Kürze in Italienisch unterhalten. Das aktive Freizeitprogramm und die Ausflüge in die hübschen Küstenorte, berühmten Quince Terre Dörfer und das mondäne Portofino rundeten das Programm ab – Immersion pur! In den zwei Wochen habe ich kein Wort Deutsch gesprochen. Es war eine tolle und wertvolle Erfahrung.

Impressionen

Sestri Levante





Frankreich im Mai 2016

Vichy, die elegante und beschauliche Stadt mitten in Frankreich, bekannt aus der Geschichte und Kosmetikindustrie, war das erste Ziel unserer Reise im Mai 2016. Nach einem längeren Unterbruch der Zusammenarbeit, haben wir die Schule Cavilam wieder besucht. Aus dem früheren Cavilam hat sich in den letzten Jahren ein Kompetenzzentrum für die Vermittlung von Französisch als Fremdsprache entwickelt, eine Entwicklung, die wir sehr begrüssen und vor Ort überprüfen wollten. Was wir gesehen haben, hat uns überzeugt, und wir freuen uns, Cavilam wieder in unser Sprachschul-Angebot aufzunehmen.


In Lyon haben wir mehrere Sprachschulen besucht. Dies, weil uns wichtig ist, die verschiedenen Sprachschul-Angebote einer Stadt untereinander vergleichen zu können. Für uns die klare Nummer 1 ist die Sprachschule Lyon Bleu, welche von der Schulleiterin und -besitzerin Frédérique Di Tullio mit grossem Engagement geführt wird. Die Sprachschule eignet sich sowohl für jüngere wie auch ältere Sprachschüler, welche in dieser tollen Stadt einen Sprachaufenthalt verbringen möchten. Weitere Informationen zu Lyon Bleu erfahren Sie direkt bei uns. Lyon hat mit seinen unzähligen kulturellen und visuellen Sehenswürdigkeiten sowie dem gastronomischen Angebot für jedermann etwas zu bieten. Wir wären gerne noch länger geblieben!

Impressionen

Hôtel de Ville in Vichy





England im April 2016

BIKU unterwegs in England's "Northern Powerhouse"!


Es ist jedes Mal wieder schön, nach Chester zurück zu kehren. Auch an einem gewöhnlichen Mittwochmorgen war ein quirliges Treiben in den malerischen Gassen der Altstadt. Unsere langjährige Partnerschule English in Chester hat sich seit unserem letzten Besuch - rein optisch, mit Ausnahme von ein paar Renovationsarbeiten - nur wenig verändert. Das Kursangebot wurde jedoch angepasst. Im letzten Jahr wurde ein 25+ Englischkurs eingeführt, welcher sich bereits zu einem sehr beliebten Kurs avanciert hat. Uns war es darum auch wichtig, das Kursprogramm im Detail kennen zu lernen. Natürlich sind aber auch die Allgemeinen Englisch- und Examenkurse beliebt wie eh und je. Und auch die Sommer-Jugendkurse in den neuen Räumlichkeiten der Queens Park sind bereits gut gebucht. Die Qualität in Chester stimmt - von den ältesten bis zu den jüngsten Sprachschüler sind alle bestens aufgehoben.


Manchester erlebt seit kürzerer Zeit einen regelrechten Boom. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Bei unserem Besuch erzählten uns die Einheimischen, dass die Stadt jede Woche anders aussieht - und es war auch wirklich etwas los! In Manchester haben wir zwei Schulen besucht. Die erste war Essential English, welche vor 4 Jahren von zwei dynamischen Unternehmerinnen gegründet wurde. Ihr Verständnis sowie ihre Umsetzung für qualitätsorientierten Unterricht - und ihr Herzblut für das, was sie tun - zahlen sich aus. Die Schule erfreut sich jedes Jahr an mehr Sprachschülern, der Fokus bleibt aber auf "klein und fein". Wir freuen uns, diese Schule neu in unser Programm aufzunehmen. Weitere Informationen finden Sie bald auf unserer Homepage. Oder möchten Sie gleich mehr erfahren? Rufen Sie uns an, wir geben Ihnen gerne weitere Auskünfte.Unser zweiter Besuch galt Manchester Academy of English, welche Allgemeine Englisch- und Examenkurse anbietet.


Bereits Manchester hat uns mit seinem Wandel positiv überrascht, aber noch mehr erstaunt hat uns Leeds. In der ehemals unscheinbaren Industriestadt hat sich in den letzten Jahren viel getan, und die Innenstadt präsentiert sich heute modern und attraktiv. Die Docks geben der Stadt zusätzlich einen ganz speziellen Charme. CES Leeds ist in einem schönen Gebäude im Stadtzentrum beheimatet und eignet sich für Allgemeine Englisch- und Examenkurse. Wir freuen uns, diese Schule neu vertreten zu dürfen.


CES Harrogate, die kleine Schwesterschule von CES Leeds, ist mit dem Zug rund 30 Minuten von Leeds entfernt. Harrogate ist eine schöne, sichere und gepflegte Spa-Town. Wer einen Sprachaufenthalt in einer kleinen, familiären Schule in einer Kleinstadt mit typisch englischem Ambiente sucht, der ist hier an der richtigen Adresse.

Impressionen

Zentrum von Leeds





England im März 2016

Anfang März 2016 haben Simone Amsler und Michel Rösli Partnerschulen in England besucht. Lesen Sie hier den Bericht zur Reise:


Dieses Mal führte uns unsere Reise zuerst nach Eastbourne, eine Kleinstadt mit viel Charme direkt am Meer. Die vielen kleinen Restaurants und Cafés versprühen einen internationalen und schon fast mediterranen Flair und das Pier lockt nicht nur im Sommer zum Verweilen. Von dort hat man einen tollen Ausblick auf die langen Strände und die Promenade von Eastbourne. Im Zentrum befindet sich auch unsere Partnerschule Eastbourne School of English, welche dieses Jahr ihr 80-Jähriges Jubiläum feiert. Die Schule ist nicht nur bei Jungen beliebt, sondern bietet auch schon seit über 30 Jahren 50+ Kurse an. Der Unterricht findet in zwei Gebäuden statt und nach der harten Arbeit wartet ein abwechslungsreiches Sozialprogramm auf die Schüler. Empfehlenswert ist auch ein Ausflug auf den Beachy Head mit toller Aussicht entlang der Küste.


Weiter ging es nach Brighton - das London am Meer. Dort führen wir zwei Sprachschulen im Programm. Die EC Brighton ist nur wenige Gehminuten vom Brighton Pier entfernt und empfängt die Schüler in einem modernen Gebäude. Der Unterricht findet abwechselnd am Morgen oder Nachmittag statt. Für die Freizeitgestaltung hat Brighton für jeden etwas anzubieten. Sei es ein Ausflug zum Pier, in die Lanes mit vielen Shops und Restaurants oder ein Besuch des Royal Pavilion.

In entgegengesetzter Richtung befindet sich im Stadtteil Hove die ELC Brighton, welche auch nur wenige Gehminuten vom Meer und eine kurze Busfahrt vom Stadtzentrum entfernt ist . Die Schule wurde vor über 50 Jahren gegründet und ist zum einen Teil in einem historischen Gebäude untergebracht. Neben den Allgemeinen Englisch- und Examenkursen bietet ELC auch Kurse für Business Englisch an.

Im Sommer 2016 wird Brighton um eine Sehenswürdigkeit reicher. Der i360 Tour soll dank einer Glaskugel, welche sich drehend nach oben bewegt, für einen atemberaubenden Blick über die Stadt sorgen.


Portsmouth, die Universitätsstadt am Meer, ist grösstenteils auf einer Insel erbaut und überzeugt von einer Kombination aus Geschichte und Moderne. Der Hafen gehört zu einem der wichtigsten Stützpunkte der Britischen Royal Navy, was Portsmouth zu einem Angriffsziel während des Zweiten Weltkrieges machte. Durch den Wiederaufbau ergab sich die Durchmischung von neuen Bauten und historischen Gebäuden. Entlang der Küste erstrecken sich grosse Pärke, die von den Bewohnern rege besucht werden. Die LSI Portsmouth befindet sich inmitten der Universitätsgeländen und wurde erst kürzlich renoviert. Der Unterricht findet in total 55 Klassenzimmern statt, von denen man teilweise auf das Wahrzeichen der Stadt, den Spinnaker Tower, blicken kann.


Zu guter Letzt besuchten wir unsere Partnerschulen in der Metropole London. Die Hauptstadt des Vereinigten Königreiches bietet viel an Kultur, Sehenswürdigkeiten und Shoppingangeboten. Etwas abseits des grossen Trubels befindet sich die Schule Excel English London auf dem Muswell Hill. Die sehr persönlich geführte Schule ist von einem tollen Garten umgeben und der Stadtteil Londons zählt zu einem der trendigsten und sichersten Wohnviertel. Muswell Hill ist wie eine eigene Kleinstadt und bietet vor Ort viele Restaurants und andere Freizeitangebote. Bei schönem Wetter kann man auf die Skyline der Grossstadt sehen. Dank guten Verkehrsanbindungen erreicht man das Zentrum von London in gut 30 Minuten.

Die London School of English führt den Unterricht an zwei Standorten durch. In Parknähe bietet LSE Holland Park verschiedenste Business-Kurse in moderner Atmosphäre an. Die Allgemeinen Englisch- und Examenkurse finden an der LSE Westcroft Square statt, welche in einem ruhigen Viertel mit vielen Cafés liegt. Im Kurspreis ingebriffen ist bei der London School of English das Mittagessen für alle Schüler.

Impressionen

Strandhäuschen in Brighton





England im Februar 2016

Ende Februar 2016 waren Nicole Werder und Michel Rösli auf Schulbesuchen in England. Lesen Sie hier ihre Eindrücke:


Ein sonniges und frühlingshaftes England hat uns von Anfang an begleitet. Cambridge - die berühmte Universitätsstadt - war der erste Anlaufpunkt unserer Reise. Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch die eindrücklichen Strassen und Gassen des Stadtzentrums voller Geschichte und architektonischen Meisterwerken, führte uns der Weg zu unserer ersten Partnerschule. Cambridge Studio ist keine 15 Gehminuten vom Zentrum entfernt und durch Bus und Bahn bestens erschlossen. Der Unterricht findet in zwei Gebäuden statt und die Schüler können von einem grossen Garten, einer Kantine und einem gut ausgestatteten Learning Center profitieren. Seit diesem Jahr bietet Studio ganzjährig Kurse für Young Learners (ab 14 Jahren) an und führt zusätzlich verschiedene Summer Camps, unter anderem im typisch englischen Ridley Hall College durch.


Unsere zweite Schule in Cambridge liegt nur knapp 15 Fahrminuten ausserhalb der Stadt. Die CAE ist eine sehr persönliche Schule im Grünen, welche bestens ausgestattet ist und als Highlight mit einem grossen Garten und dem Banana-Club (separater Aufenthaltsraum für Schüler) auftrumpfen kann. Die Atmosphäre ist sehr familiär und auch die Schüler fühlen sich wie zuhause. Als Beweis wurden wir von einem angolanischen Schüler mit den Worten «Willkommen in meinem Zuhause» begrüsst.


Die Reise führte uns weiter nach Colchester - der ersten römischen Hauptstadt Grossbritanniens. Das kleine Städtchen mit seinen rund 100'000 Einwohnern liegt etwas erhöht auf einem Hügel. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Castle mit angrenzendem Park, der viktorianische Wasserturm Jumbo sowie die Überreste der römischen Stadtmauer. Die Schule CESC ist in einem schönen Gebäude unweit des Stadtzentrums beheimatet. Sie hat insgesamt 21 Klassenzimmer und einen grossen Garten, eine Kantine und einen Wintergarten/Aufenthaltsraum zum Verweilen. CESC bietet ebenfalls ein Sommercamp für Jugendliche ab 12 Jahren an der eigenen Schule an. Wer den typischen «british way of life» sucht, wird in Colchester auf seine Kosten kommen.


Die letzten Stunden unserer Reise verbrachten wir in Canterbury und Broadstairs. Schon von weitem kann man die berühmte Kathedrale Canterburys sehen, welche alle anderen Gebäude der Stadt überragt. Die lebendige Kleinstadt mit seinen rund 55'000 Einwohnern überzeugt neben der Kathedrale mit vielen Shops, Restaurants und schmucken Holzhäusern. Sie ist auch der Standort der London School of English Canterbury. Die Schule ist spezialisiert auf Kurse für Berufstätige, welche gute Englischkenntnisse im Job benötigen. Mit einer maximalen Schülerzahl von 20 Personen bietet LSE Canterbury eine familiäre, persönliche und vor allem intensive Lernumgebung. An dieser Schule werden Sie bestimmt Ihre «monkeys» los (mehr dazu im neuen BIKU-Newsletter).


Knapp 30 km weiter östlich, am äussersten Spitz der Grafschaft Kent liegt Broadstairs. Es ist ein bei Engländern beliebtes Städtchen direkt am Meer. An diesem Ort hat Charles Dickens einige seiner berühmten Romane geschrieben. Im Sommer beheimatet Broadstairs viele kulturelle, historische und musikalische Festivals. Etwas ausserhalb des Stadtkerns bietet das Westwood Cross ein Paradies für Shoppingliebhaber und Kinogänger. Das Hilderstone College liegt an der Hauptachse, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof und der Küste entfernt. Die Schule hat ein eigenes Theatergebäude und ist für Schüler auch vor und nach dem Unterricht geöffnet. Das engagierte Team pflegt eine gute Beziehung zu seinen Studenten und konnte im Jahr 2015 Leute aus fast 40 Ländern zwischen 16 und 64 Jahren begrüssen. Wer gerne intensiv, fernab vom grossen Trubel der Grossstädte und in Strandnähe lernen möchte, ist in Broadstairs genau richtig.

Impressionen

Strand in Broadstairs





Archiv

Weitere Reiseberichte aus vergangenen Jahren finden Sie in unserem Archiv.